Ausbildung zum Besuchs- oder Therapiebegleithunde-Team

Immer mehr Menschen möchten gemeinsam mit Ihrem Hund im Bereich tiergestützte Therapie aktiv werden. Daher findet Gynny-Dog es wichtig dass die Mensch-Hunde Teams vernünftig und gewissenhaft auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet werden. Tiergestützte Interventionen soll ethisch und moralisch vertretbar sein und nicht auf Kosten der eingesetzten Tiere (Hunde) gehen.
Das Ziel einer gut durchdachten tiergestützten Intervention ist, eine win-win Situation entstehen zu lassen, damit ein gut eingespieltes Team möglichst lange aktiv Hilfestellung bieten kann. Für Hund und Hundeführer bedeutet solch eine Intervention immer auch Höchstleistung und verlangt beiden viel ab.
 
Besser Vor- statt Nachsorge betreiben!
 
Deshalb arbeitet Gynny-Dog seit Oktober 2010 in Kooperation mit der Hundeschule Taps: www.taps-hundeschule.de, dem Freiburger Institut für tiergestützte Therapie (F.I.T.T) www.tiere-begleiten-leben.de in Freiburg Deutschland und Tierisch gut Lernen www.tierisch-gut-lernen.ch im Kanton Solothurn zusammen.
 
Die Gynny-Dog Erziehungs- und Beschäftigungskurse (einzel oder in der Gruppe), sind speziell abgestimmt für angehende Besuchs- oder Therapiebegleithunde Teams und eignen sich daher ausgezeichnet als gute Basis für die Therapiebegleithundeprüfung mit Zertifikat. Termine, Dauer und Anmeldung der Ausbildungen in Solothurn zum:
 
Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich unter Kontakt.
 
Gynny-Dog Angebote als optimale Vorbereitung:
 
Gerne berät und begleitet Sie Gynny-Dog auf Ihrem gemeinsamen Weg.
Design and © by eyetea